Der Wagnerhof wird bereits seit 1989 ökologisch, nach den Richtlinien des Biolandverbandes, bewirtschaftet. Er liegt in Oberthürheim im Landkreis Dillingen an der Donau, am Rande des Donau Schwemmlandes. Der Betrieb liegt auf 470 m über dem Meeresspiegel und hat eine Jahresdurchschnittstemperatur von 7,5 ° C. Der jährliche Niederschlagsdurchschnitt liegt bei 650 – 700 mm.

Die Hofgeschichte:
Vor ca. 430 Jahren kam die Familie Kleiber (Vorfahren unserer Großmutter AnnaWagner) nach Oberthürheim und errichtete am höchsten Punkt des Dorfes eine Hofstelle. Aus diesem Grund haben wir bis heute den Hofnamen „Hoabauer“, welcher so viel wie höchstgelegener Hof bedeutet.

Der Hof wurde bis 1948 von der Familie Kleiber bewirtschaftet bis unser Großvater, Johann Wagner, auf den Hof kam und unsere Großmutter heiratete, damit wechselte der Hof in Besitz der Familie Wagner.

Josef Wagner Der Hof besteht nun seit mehr als 200 Jahren und wird seit über 20 Jahren von Josef Wagner mit seiner Frau Gabriele organisch- biologisch bewirtschaftet. Seit Gründung der GbR 2008 ist nun auch ihr Sohn Tobias aktiv am Gelingen der Vielfalt des landwirtschaftlichen Betriebes beteiligt, so dass nun bereits die dritte Generation der Familie Wagner den Hof prägt. Tobias Wagner Die Betriebsleiter Josef und Tobias Wagner teilen sich die Arbeit in der Land- und Viehwirtschaft. So steht Josef Wagner hinter den Muttertieren, ob Schwein oder Rind, sowie der Weidepflege- und Kontrolle im Sommer und sein Sohn Tobias hinter dem Feld- und Futterbau, sowie der Ausmast der Schweine und Beobachtung über die Trächtigkeit der Sauen. Nebenbei beginnt Tobias gerade mit der Direktvermarktung über den Ökomarkt Stadtbergen und Diedorf. Gabi Wagner ist die gute Seele Rund um Haus und Hof und die Verantwortliche für den Hofladen, welcher für die Vermarktung der eigenen Produkte besteht. Familie Wagner


Warum wir uns entschieden haben biologisch zu wirtschaften:

  • Im Kreislauf Wirtschaften
  • Bodenfruchtbarkeit erhalten und aufbauen
  • Tiere artgerecht halten
  • Wertvolle Lebensmittel erzeugen
  • Biologische Vielfalt fördern
  • Natürliche Lebensgrundlagen bewahren
  • Menschen eine lebenswerte Zukunft sichern
  •  


    © Cornelius Fritz